TOP Ö 9: Bericht über den Jahresvergleich der Wiefelsteder Bäder

Der Verwaltungsausschuss nimmt den Bericht über den Jahresvergleich der Wiefelsteder Bäder zur Kenntnis.

 


Bürgermeister Pieper erwähnt, dass das hervorragende Besucheraufkommen aus dem Jahr 2018 aufgrund des Jahrhundertsommers im Kalenderjahr 2019 nicht erreicht werden konnte. Gleichwohl sei er sehr zufrieden, dass insbesondere das Freibad Neuenkruge trotz des bedingt guten Wetters insgesamt gut besucht worden sei. Für das Swemmbad bleibe abzuwarten, wie sich die Besucherzahlen zum Ende des Kalenderjahres noch verändern.

 

Ausschussmitglied Stalling teilt mit, dass insbesondere viele Familien mit kleineren Kindern das Freibad Neuenkruge aufsuchen würden und das Bad durch das Engagement der Dorfbevölkerung einen wichtigen Treffpunkt darstelle. Zudem werde nach wie vor die Entgegennahme und Erfassung der Eintrittsgelder für das Freibad ehrenamtlich durch Frau Krüger sowie Frau Schmidt vorgenommen, so dass eine weitere hauptamtliche Arbeitskraft nicht erforderlich sei. In diesem Zusammenhang lobt er auch das Angebot des ehrenamtlich geführten Kioskbetriebes im Freibad Neuenkruge.

 

 


Es ergeht einstimmig folgender Beschlussvorschlag an den Verwaltungsausschuss: