Fortschreibung des Investitionsprogrammes 2021 bis 2023

Vorschlag / Empfehlung:

 

Der Verwaltungsausschuss beschließt, die Fortschreibung des Investitionsprogrammes für die Jahre 2021 bis 2023.

    

Situationsbericht / Bisherige Beratung:

 

Im Investitionsprogramm werden die investiven Auszahlungen des Haushaltsjahres und der drei Folgejahre dargestellt.

 

Durch das geänderte Haushaltsrecht gibt es ab dem Jahr 2017 keine Sammelposten mehr. Die Anschaffungen zwischen 150,00 € und 1.000,00 € netto werden zukünftig dem Ergebnishaushalt zugeordnet. Ab 1.000,00 € netto erfolgt der Nachweis weiterhin investiv.

 

Diese Regelung führt dazu, dass der Großteil der Beschaffungen der Feuerwehreinheiten Wiefelstede im Ergebnishaushalt einzuplanen ist.

 

Die Ortswehr Neuenkruge-Borbeck hat den Einbau einer Tetra-Navigation für das LF 20/16 beantragt. Die Tetra-Navigation erlaubt, die Einsatzkoordinaten direkt per Digitalfunk von der Großleitstelle an das dafür ausgerüstete Fahrzeug zu übertragen. Die Zielnavigation erfolgt nach erfolgreicher Übertragung automatisch. Einsatzrelevante Daten, wie Einsatzort, Hydrantenpläne, usw. werden auf das Navigationssystem übertragen. Beim nachträglichen Einbau in Altfahrzeuge, wird das Fahrzeug durch die Technische Zentrale des Landkreises nachgerüstet. Neufahrzeuge werden ab Werk durch den Aufbauhersteller mit der Technik ausgestattet, sofern dies beauftragt wird. Die Kosten für den Einbau und Geräte betragen ca. 1.400,00 €. Der Feuerwehrausschuss hat in seiner Sitzung am 09.06.2018 beschlossen eine Tetra-Navigation nur in neuwertige Fahrzeuge einen nachträglichen Einbau vorzunehmen. Hierzu gehören das ELW, der RW Wiefelstede und das LF 10 Metjendorf.

Alle anderen Fahrzeuge sind bereits mit einer vergleichbaren Software der Fa. Hoffbuhr ausgestattet, die in vereinfachter Form denselben Zweck erfüllt.

 

Die Ortswehr Metjendorf hat die Heckbeklebung des TLF beantragt. Bereits in der Sitzung des Feuerwehrausschuss am 09.06.2018 wurde beschlossen, dass dieses Fahrzeug zunächst nicht beklebt wird.

 

Die Ortswehr Spohle hat eine Umrüstung der Beleuchtung des LF 10/6 auf LED-Beleuchtung beantragt. Es handelt sich hierbei um ein Fahrzeug Bj. 2012. Hintergrund für die beantragte Umrüstung ist Stromversorgung. Bei Umstellung auf LED kann die Stromversorgung der Beleuchtung nur über die Fahrzeugbatterie gespeist werden. Diese Technik ist bei Neufahrzeugen Standardtechnik. Eine Umrüstung dieses Fahrzeuges ist auf Grund einer funktionierenden Technik zurzeit nicht vorgesehen.

 

Die Ortswehr Gristede beantragt für das neu beschaffte Notstromaggregat einen Lichtmast mit zusätzlichen Stützen. Es handelt sich hierbei um ein Fahrzeug der für den Katastrophenschutz, dass der Feuerwehr zur Verfügung gestellt wurde. Zur Nutzung des Notstromaggregates im Katastrophenfall ist ein Lichtmast nicht notwendig. Der Einbau eines Lichtmastes würde ca. Kosten in Höhe von 10.000,00 EUR verursachen. Das neue LF 10 der Ortswehr Gristede ist mit einem Lichtmast mit LED-Beleuchtung ausgestattet.

 

Die Ersatzbeschaffung der Traggestelle für Atemschutzgeräteträger auf Grund des Beschlusses des Feuerwehrausschusses vom 09.06.2018 wird fortgeführt. Bis zum Jahre 2023 werden die Traggestelle in den Ortswehren der Gemeinde Wiefelstede weiterhin ausgetauscht.

     

Finanzierung:

---     

Anlagen: